Spaghetti cacio e pepe

Schnelle Leckere Küche

…und heute mal wieder ein Rezept für die schnelle Küche.

Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, was das für schwarze bzw. sehr dunkelgrüne längliche Blätter auf dem Gemüsemarkt sind und was macht man daraus?

Wir haben diesen Kohl, den man Schwarz.- oder Palmenkohl nennt, auf einem Markt in Pankow entdeckt. Die Händlerinnen konnten uns keine Auskunft geben, da sie diesen Kohl nicht kannten.

Spannend wurde es, als wir diese Kohlblätter in einem Gemüseladen in Verona (Italien) wiedersahen.

Dort fragten wir natürlich nach, um was es sich dabei handelt würde und was man damit macht könnte.

Dieses einfache und schnelle Rezept (siehe unten) haben wir dann ausprobiert. Es schmeckte wirklich gut. Seitdem haben wir Schwarzkohl (Palmenkohl) auch in unserem Garten. Man kann sich dran gewöhnen.

Neugierig geworden?

Wir wünschen schon einmal guten Appetit.

 

Bild2

 

Spaghetti cacio e pepe mit Schwarzkohl

Pasta, Käse, Pfeffer: der einfache italienische Spaghetti-Klassiker Cacio e pepe in einer cremigen Variante mit Kohl.

Für 4 Personen:

Zutaten:

  • 600 g Schwarzkohl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Thymianzweig
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g Spaghetti (dicke Sorte mit rauer Oberfläche, siehe Text)
  • 175 g Pecorino romano (nicht zu jung, nicht zu alt: 10 Monate Reifung ist ganz gut)
  • 12 g schwarze Pfefferkörner

Zuerst den Schwarzkohl vorbereiten: Die Blätter waschen, dicke Mittelrippen herausschneiden, die Blätter in fingerbreite Streifen schneiden. Knoblauchzehe schälen und in Scheiben schneiden. mit Kohl, Thymian und knapp 200 ml Wasser in einen breiten Topf mit Deckel geben, salzen und mit Olivenöl beträufeln. Bei großer Hitze 5 Min. dünsten, zum Schluss soll fast keine Flüssigkeit mehr da sein.

Die Spaghetti kochen, in einem Topf mit 2 Liter Wasser und 10 g Salz (das sind zwei Teelöffel) – 2 Minuten kürzer als auf der Packung angegeben. Währenddessen den Käse reiben, in zwei Schüsseln verteilen. Pfefferkörner mörsern oder schroten, die Hälfte davon in einer Pfanne rösten, in die später alle Nudeln passen. Sobald der Pfeffer duftet, mit zwei kleinen Schöpfern (mein Schöpfer fasst knapp 50 ml) Nudelwasser ablöschen.

Die Spaghetti mit einer Nudelzange aus dem Wasser heben, tropfnass zum Pfeffer geben, noch zwei oder drei Schöpfer Kochwasser zugeben und bei mittlerer Hitze die Pasta vorsichtig fertigkochen. Dabei oft schwenken oder mit einer Nudelzange bewegen, bis sich eine glatte Stärkecreme um die Nudeln bildet. Die Pasta soll nie trocken werden, immer wieder kleine Mengen Nudelwasser nachdosieren.

Gleichzeitig die Hälfte vom Käse mit einem Schöpfer Nudelwasser glattrühren. Sobald sich eine schöne Creme gebildet hat, restlichen Pecorino zugeben, wieder glattrühren. 30 Sekunden bevor die Spaghetti perfekt gekocht sind die Pfanne vom Herd nehmen (dafür den Schwarzkohl auf die heiße Platte stellen) und die Käsecreme zur Pasta geben. Untermischen, bis alles von einer cremigen Schicht überzogen ist – falls die Pasta zu trocken ist noch ein wenig mehr Nudelwasser zugeben. Den Schwarzkohl untermischen, auf Teller verteilen und SOFORT servieren.

Quelle: Text und Foto: Hans Gerlach

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.