Herrn Hans-Ulrich Atzeroth

der am 5. Juli im Alter von 82 Jahren unerwartet verstorben ist.

Herr Atzeroth war 16 Jahre im Aufsichtsrat unserer Genossenschaft tätig, davon 6 Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender. Wir haben ihn als engagierten, zuverlässigen und stets hilfsbereiten Partner schätzen gelernt und wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.

„Unterschreiben Sie hier, wenn Sie für weniger Wohnen in Berlin sind!“

Derzeit bewegt sie Berlin: die Initiative zur Enteignung großer Wohnungsunternehmen. Offensiv werden Unterschriften gesammelt – sogar bei einigen Genossenschaften waren schon Flyer in den Briefkästen. Das Ziel der Initiative: Die Enteignung von gewinnorientierten Wohnungsunternehmen, die mehr als 3.000 Wohnungen in Berlin haben.

Absage Kulturveranstaltungen

Liebe Mitglieder und liebe Mieter,

die Regelungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in seiner derzeit geltenden Fassung lässt auch wieder unsere Kulturaktivitäten zu. Die Planung der nächsten Kulturtermine läuft bei uns auf Hochtouren. Aber, nicht alles hängt von den Regelungen der Covid-Pandemie ab. So haben uns die „Gärten der Welt“ die Absage für den Spaziergang mit der Begründung, dass keine Führung stattfinden kann, erteilt. Somit müssen auch wir leider die Führung durch die „Gärten der Welt“ absagen.

GESCHÄFTSBERICHT 2019

Liebe Mitglieder,

heute erhalten Sie unseren Geschäftsbericht über das Geschäftsjahr 2019. Auf Grund der in diesem Jahr herrschenden CORONA-Pandemie konnten wir Ihnen, liebe Mitglieder, unseren Jahresabschluss in diesem Jahr leider nicht auf der ordentlichen Mitgliederversammlung vorstellen.

Liebe Nachbar*innen,
Corona im Frühling oder Sommer hat uns schon eingeschränkt! Aber die kühle und nasse Jahreszeit macht es uns mit Corona fast unmöglich, neue Begegnungen zu schaffen und neue Leute aus der Nachbarschaft kennenzulernen.

Aber nur fast! Haben Sie trotzdem Interesse, neue Nachbar*innen kennenzulernen? Hierfür haben wir eine Lösung: Die altbewährte Form der „Brieffreundschaft“! So können Sie sich mit anderen Menschen austauschen und auch gemeinsame Freizeitgestaltung im Freien, Spaziergänge oder Telefonate verabreden.

In eigener Sache - Der Aufsichtsrat
Sehr geehrte Mitglieder und Mieter in der Genossenschaft, liebe Leser,

immer noch hat auch in unserer Genossenschaft der Schutz vor allen Corona-Varianten höchste Priorität. Deshalb hat der Aufsichtsrat in den zurückliegenden Wochen vorgesehene Aktivitäten umgestellt und gemeinsam mit dem Vorstand beschlossen, Kontakte möglichst zu vermeiden. Aus diesem Grund haben wir uns nur schriftlich über einige wichtige Geschäftsvorgänge unterrichten lassen und die geplante Klausurtagung zunächst ganz abgesagt. Es ist uns aber wichtig zu betonen, dass dies alles natürlich trotzdem unter Wahrung der Kompetenzen und Kontrollaufgaben des Aufsichtsrates erfolgte – es ist nur eben doch einfacher, die Beratungen im persönlichen Kontakt durchzuführen als diese durch E-Mails und Telefongespräche zu ersetzen. Insofern stellt die aktuelle Situation auch die einzelnen Aufsichtsratsmitglieder und die Mitglieder des Vorstandes stets vor zusätzliche Herausforderungen.

Bescädigter Aufzug

Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrter Mieter / sehr geehrtes Mitglied,

In letzter Zeit müssen wir vermehrt feststellen, dass unsere neuen Aufzüge nicht so genutzt werden, wie es sein sollte.

Überlastung von Steckdosen

Glühende und verkohlte Steckdosen, BRANDGEFAHR in den Wohnungen

Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrter Mieter / sehr geehrte Mitglieder, Strom sieht man nicht, manchmal hört oder riecht man aber seine Auswirkungen.

Leider finden wir bei Wohnungsbegehungen regelmäßig Steckdosen, wie diese.

Liebe Mieter und liebe Mieterinnen,

eine Hausordnung ist für ein Mehrfamilienhaus ein wichtiges Mittel, um das Zusammenleben und Miteinander gestalten zu können. Kennen alle Mieter die dort festgelegten Regelungen und halten sich daran, kann das zu einem guten Verhältnis im Haus beitragen.
An dieser Stelle möchten wir Ihnen liebe Mieter nochmal unsere Hausordnung bekannt geben.

Information zu den Ursachen der Temperaturschwankungen bei der Warmwasserversorgung in den Bereichen Mehrower Allee 59-77,
Oberweisbacher Straße 1-5, Wuhletalstraße 72-90 und Schwarzburger Str. 2-6

Frau Buchholz

Liebe FELIXe,
sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Anabel Buchholz und ich darf mich als neue kaufmännische und technische Verwalterin der FELIX WG bei Ihnen vorstellen. In diesem Jahr habe ich meine Ausbildung zur Immobilienkauffrau erfolgreich abgeschlossen und freue mich nun die Mitglieder und Kollegen der FELIX WG tatkräftig unterstützen zu können.

Wohnen sollte für jeden Einzelnen mit Sicherheit und Geborgenheit verbunden sein. Dies möchte ich gemeinsam mit dem FELIX-Team in Zukunft weiterhin aufrechterhalten und bin gespannt auf die kommende Zeit.

Auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite - sogenannte Session-Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.